IDF suspendiert Soldaten wegen Chanukka-Liedern in der Moschee von Jenin Lautsprecher
   Lesezeit - 2

Vor kurzem haben die israelischen Verteidigungskräfte (IDF) Disziplinarmaßnahmen gegen Soldaten eingeleitet, die beim Singen des traditionellen jüdischen Gebets "Schma Israel" von einem Minarett in Dschenin erwischt wurden.

Die in den Vorfall verwickelten Soldaten wurden umgehend von ihren Aufgaben entbunden, während die IDF auf die Situation reagierten. Der Vorfall ereignete sich in der Nähe einer Moschee in Dschenin, was Fragen nach der Angemessenheit des Vorgehens der Soldaten aufkommen ließ. Die IDF betrachten ein solches Verhalten als einen Verstoß gegen ihren Verhaltenskodex.

Israel hörte vom Muezzin der Moschee im Herzen von Jenin
Israel hörte vom Muezzin der Moschee im Herzen von Jenin

Ein Militärsprecher betonte, dass das Verhalten der Soldaten nicht mit den von den IDF vertretenen Werten vereinbar sei. Derzeit läuft eine interne Untersuchung, um die Umstände des Vorfalls gründlich zu untersuchen. Die IDF sind nach wie vor bestrebt, bei ihren Interaktionen mit verschiedenen Gemeinschaften einen professionellen und respektvollen Ansatz zu verfolgen.

Die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (IDF) haben das Verhalten einiger ihrer Soldaten gerügt, die bei religiösen Aktivitäten in einer Moschee in Jenin im besetzten Westjordanland gefilmt wurden. Der Vorfall ereignete sich inmitten einer laufenden Militäroperation gegen militante Kämpfer in der Stadt, bei der nach Angaben des palästinensischen Gesundheitsministeriums 11 Palästinenser getötet wurden.

Die IDF haben das Verhalten ihrer Soldaten in den Aufnahmen, in denen sie beim Singen und Beten in ein Mikrofon auf dem Gelände der Moschee beobachtet wurden, eindeutig missbilligt. Als Reaktion auf den Vorfall haben die IDF ihre Absicht erklärt, Disziplinarmaßnahmen gegen die betroffenen Soldaten zu ergreifen, und versichert, dass entsprechende Maßnahmen ergriffen werden. Die IDF werden auch gegen ähnliche Vorfälle in Gaza vorgehen.

Mehrere in den sozialen Medien kursierende Videoclips zeigen Szenen in der Moschee, wobei eine besonders umstrittene Aufnahme die Wiedergabe eines Liedes zum jüdischen Chanukka-Fest zeigt, das auf Hebräisch über den Lautsprecher eines Minaretts übertragen wird. In anderen Clips sind Soldaten zu sehen, die ein jüdisches Gebet durch das Mikrofon einer Moschee rezitieren.

Das palästinensische Außenministerium verurteilte umgehend, was es als "Verhöhnung der Heiligkeit [der Moschee]" bezeichnete. Dieser Vorfall trägt zu den bestehenden Spannungen in der Region bei und gibt Anlass zur Sorge über das Verhalten von Militärangehörigen bei sensiblen Operationen. Die Verpflichtung der IDF, disziplinarische Maßnahmen zu ergreifen, unterstreicht die Bedeutung der Aufrechterhaltung von Professionalität und Sensibilität in solch komplexen und unbeständigen Umgebungen.

IDF suspendiert Soldaten wegen Chanukka-Liedern in Jenin-Moschee-Lautsprechern


Wir bitten Sie, weiterhin mit uns die Wahrheit zu verbreiten. Die Welt muss wissen, was im Nahen Osten geschieht.
Foto veröffentlicht unter Abschnitt 27a des israelischen Urheberrechtsgesetzes. Wenn Sie der Eigentümer dieses Fotos sind, kontaktieren Sie bitte unsere Website.

Spenden
class="wp-image-4284"

NICHT VERGESSEN ZU ABONNIEREN

Ein täglicher Newsletter mit den neuesten Nachrichten. Wir spammen nicht! Lesen Sie unsere Datenschutzbestimmungen, um mehr zu erfahren.

Tags

Hier gibt es noch keine Inhalte zu sehen.

wpSolution Live Chat

Lasst uns gemeinsam eine Geschichte schreiben!