Daily Mail
   Lesezeit - 5

Die Gesichter der Mädchen, die noch immer von der Hamas festgehalten werden, während ihre Familien drei Monate nach ihrer Gefangennahme verzweifelt um ihre Freilassung bitten.

Der Anblick der verängstigten Gesichter der vier blutverschmierten Teenager, die von bewaffneten Hamas-Männern vorgeführt wurden, übertraf den schlimmsten Albtraum ihrer Eltern.

Die gespenstischen Bilder wurden nur wenige Stunden nach ihrer Entführung aufgenommen. Liri Albag, Karina Ariev, Daniela Gilboa und Agam Berger sind nur noch Schatten ihrer selbst.

Drei Monate sind seit dieser Aufnahme vergangen, die sie an einer Mauer in Gaza aufgereiht zeigt, die Hände auf dem Rücken gefesselt - und sie sind immer noch in Gefangenschaft.

Die Eltern der vier israelischen Mädchen Liri Elbag, Karina Arieva, Agam Berger und Daniela Gilboa, die von Terroristen entführt und mehr als 90 Tage lang von der Hamas im Gazastreifen festgehalten wurden, übergaben der britischen Zeitung The Daily Mail schockierende Fotos ihrer Töchter. Die Zeitung veröffentlichte die Fotos auf der Titelseite ihrer Ausgabe vom Montag, 8. Januar.

Jedes Foto wird von einer Geschichte des Schmerzes und der Verzweiflung der Eltern der entführten Mädchen begleitet. "Stellen Sie sich vor, dass Ihre geliebte Tochter von Schlägern mit blutigen Händen gefangen gehalten wird", lautet die Frage, die an alle Eltern auf der Welt gerichtet ist.

Die Fotos in der Zeitung sind paarweise angeordnet, eines vor dem 7. Oktober und eines danach. Die Bilder stammen aus Videos, die von der Hamas verbreitet wurden. Es ist unmöglich, die Gesichter der Mädchen ohne Tränen zu betrachten.

Es gab mehrere Videos. Zunächst gab es ein kurzes Video von den Geiseln. Ein anderes Video zeigte, wie die Mädchen auf den Rücksitz eines Lastwagens gestoßen und mit Waffen bedroht wurden. Dann folgten Berichte über grausame Misshandlungen und sexuelle Gewalt gegen die Gefangenen.

"Stellen Sie sich vor, es wäre Ihre Tochter, Ihr kleines Mädchen in deren Händen", sagte Danielas Mutter Orly, 38. "Was würden Sie sich vorstellen?"

Karina Ariev
Karina Ariev( 19)
Agam Berger
Agam Berger (19)
Liri Albag
Liri Albag (18)
Daniela Gilboa
Daniela Gilboa (19)
Kurzes Video der Geiseln
Kurzes Video über die Geiseln

Liris Vater Eli, 54, sagte: "Stell dir einen Tag lang vor, du hättest keinen Kontakt zu deiner Tochter und wüsstest, dass sie in den Händen von schlechten Menschen ist. Dann sag mir, was du nach 90 Tagen sagen würdest. Das bringt uns um. Jede Minute ist wie eine Stunde.

Die Mädchen wurden in den ersten Stunden des Hamas-Angriffs am 7. Oktober, bei dem 1.200 Menschen starben und zahlreiche Frauen vergewaltigt wurden, aus Nahal Oz nahe der Grenze zum Gazastreifen entführt.

"Wir wissen, was die Terroristen am 7. Oktober getan haben", sagte die Mutter von Daniela, die von einer Karriere als Sängerin träumte. - Wenn sie das an einem Tag tun konnten, was können sie dann in 90 Tagen tun? Ich möchte gar nicht daran denken, was diese Mädchen durchgemacht haben.

Die Familien der Entführten versuchen, sich gegenseitig zu unterstützen. "Wir kommen zusammen und weinen gemeinsam", gab Shiri Elbag zu, eine Mutter von vier Kindern, deren jüngste Tochter Liri in Gaza ist.

Die 19-jährige Agam aus Holon ist eine begabte Geigerin mit einer glänzenden Zukunft. "Wir haben viel darüber gehört, was diese Untermenschen israelischen Mädchen in Gefangenschaft antun", sagte mir ihr Vater Shlomi. - Ich kann mir gar nicht vorstellen, was dort passiert..."

Karina, 19, aus Jerusalem, hat eine Schwester, Sasha. "Es ist ein schreckliches Gefühl - Hilflosigkeit", sagt sie. - Meine Mutter ist in einem schrecklichen Zustand, sie weiß nicht, was sie tun soll.

"Sie können nicht einen Tag länger bleiben"

Die Eltern von vier israelischen Mädchen
Die Eltern von vier israelischen Mädchen. Video Daily Mail

Hen Goldstein-Almog, die mit ihren drei Kindern aus der Gefangenschaft entlassen wurde, sagte, sie habe während ihrer Gefangenschaft Mädchen getroffen. "Einige waren sehr jung, so alt wie meine Kinder, und ich habe versucht, sie zu umarmen und zu trösten", sagte sie und konnte die Tränen nicht zurückhalten. Ihr zufolge geschehen dort schreckliche Dinge.

Es gab Mädchen, die 50 Tage und mehr in der Gefangenschaft der Hamas verbrachten", sagte Hen. - Sie weinten die ganze Zeit. Sie erzählten, wie sie geschlagen und belästigt wurden. Sie berichteten von täglicher sexueller Belästigung mit vorgehaltener Waffe. Einige wurden verletzt und erhielten keine medizinische Versorgung. Einige haben sogar Gliedmaßen verloren..."

Sie sind stark und haben die Hoffnung nicht verloren", so Goldstein-Almog. Aber die Geiseln sterben jeden Tag in der Gefangenschaft. Sie müssen so schnell wie möglich freigelassen werden".

NATALIE LISBONA IN TEL AVIV und ANDY JEHRING IN LONDON FÜR DIE DAILY MAIL



Wir bitten Sie, weiterhin mit uns die Wahrheit zu verbreiten. Die Welt muss wissen, was im Nahen Osten geschieht.
Foto veröffentlicht unter Abschnitt 27a des israelischen Urheberrechtsgesetzes. Wenn Sie der Eigentümer dieses Fotos sind, kontaktieren Sie bitte unsere Website.

Spenden
class="wp-image-4284"

NICHT VERGESSEN ZU ABONNIEREN

Ein täglicher Newsletter mit den neuesten Nachrichten. Wir spammen nicht! Lesen Sie unsere Datenschutzbestimmungen, um mehr zu erfahren.

Tags

Hier gibt es noch keine Inhalte zu sehen.

wpSolution Live Chat

Lasst uns gemeinsam eine Geschichte schreiben!